Wird der Newsletter nicht richtig dargestellt? Hier geht es zur Online-Version
Bild: Header des Newsletters
Plakat zeigt Danke für alle Helfer in der Coronakrise in Köln

DANKEN

Wir sagen Danke - auch nach Corona

Nix gesagt ist gelobt genug, ist eine gängige Redensart bei uns im Allgäu. So geht es all denjenigen Tag für Tag, die dafür sorgen, dass wir Wasser und Strom haben, dass der Müll weggebracht wird, dass die Supermarktregale voll sind, dass Pflegebedürftige und Kranke versorgt werden.
Es muss eine Pandemie kommen, um diesen Menschen – meist Frauen mit niedrigen Löhnen – Danke zu sagen, mit Applaus auf Balkonen oder Musikstücken im Internet. Auch wir im BR sagen Danke. Wir wollen in unseren Radio- und Fernsehprogrammen, auf unseren Online-Plattformen in den kommenden Tagen und Wochen Geschichten des Dankes erzählen.
Wir berichten über die Held*innen des Alltags, die dafür sorgen, dass wir weiterhin einkaufen können, dass wir Post bekommen, nicht im Müll ersticken und ansonsten trotz Corona Zuhause ein einigermaßen normales Leben führen können. Und wenn Corona irgendwann einmal Geschichte ist? Gilt dann wieder das Motto: Passt schon? Hoffentlich nicht!
Ein Dankeschön freut diese "systemrelevanten" und dennoch schlecht bezahlten Menschen sicherlich. Aber dann ist die Zeit, ihre Löhne zu erhöhen, Arbeitsbedingungen zu verbessern und einen Bonus für ihren Einsatz zu bezahlen. Aus dem 156-Milliarden-Rettungspaket für die Wirtschaft steht auch den Held*innen der Corona-Krise ein Anteil zu.
Beste Wünsche für ein erfülltes Wochenende und bleiben Sie gesund, Elisabeth Möst .

DENKEN

Bild: Mann in Schutzkleidung liest ein Buch

ZWISCHENRUF

Der Mensch lebt nicht vom Virologen allein!

Eine Woche Ausgangsbeschränkungen in Bayern ist vergangenen. Die Zahl der Menschen, die sich mit dem Virus Covid-19 infiziert haben steigt, ebenso wie die Zahl der Menschen, die andere bei der Polizei anzeigen, wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Indes mehren sich Stimmen, die die Maßnahmen infrage stellen. Zwar sehen politisch Verantwortliche derzeit kein schnelles Ende des Shut-Downs - die Frage nach der Verhältnismäßigkeit müsse dennoch gestellt werden, findet Matthias Morgenroth. Wer bestimmt, was systemrelevant ist? Wer entscheidet, was der Mensch zum Leben braucht, fragt er in seinem Zwischenruf.

BETEN

Bild: Schild zeigt "Korona-Kapelle"

Heilige CORONA

Wer war die Heilige der Fleischer und des Geldes?

Heilige Corona, bitt' für uns, möchte mancher in diesen Tagen rufen! Aber wer war die Heilige des Geldes und der Fleischer, die auch bei Seuchen angerufen wird und deren Grab aktuell nicht besucht werden kann, weil es in Norditalien liegt? Eine Spurensuche in Niederbayern, wo Corona-Kapellen keine Seltenheit sind.

Bild: Papst Franziskus an seinem Balkon

LIVE AUS ROM

Papst Franziskus segnet die Welt

Es ist einmalig: An diesem Freitag spendet Papst Franziskus um 18 Uhr den traditionellen Segen "Urbi et Orbi", der eigentlich nur zu Weihnachten und Ostern gespendet wird - und zwar auf einem menschenleeren Petersplatz. Denn der ist dank Ausgangssperren ohne Gläubige. Wie Sie dennoch an den Segen kommen, steht hier.

Bild: Kardinal Reinhard Marx im Gottesdienst

GOTTESDIENSTVERBOT

Gottesdienst mit Kardinal im Fernsehen

Erstmals seit der Christianisierung im Mittelalter sind Gottesdienste in Deutschland verboten. Ein absolutes Novum, auf das der BR reagiert und sein Verkündigungsangebot ausweitet. 

 
ZUM ÜBERBLICK
Bild: Rabbiner Elias Dray und Imam Benjamin Idriz

"WirUS"-Botschaften

Botschaften von Imam und Rabbi im Netz

Auch Synagogen und Moscheen dürfen in dieser Woche nicht für Gottesdienste oder Gebete öffnen. Rabbiner Elias Dray und Imam Benjamin Idriz wenden sich mit einer Videobotschaft an Gläubige.

 
Zu DEN VIDEOS 

DURCH DIE WOCHE KOMMEN

Bild: Anselm Grün

LeBEN in QUARANTÄNE

Lernen von Mönchen

Ein bisschen leben wir ja gerade das, was den Alltag im Kloster bestimmt - zurückgezogen. Vielleicht sogar in Klausur. Können wir von den Mönchen lernen? Pater Anselm Grün hat jedenfalls Tipps.

 
ZU DEN TIPPS 
Bild: Betende Hände vor Fenster mit Kerze

SINNSUCHE BEI AUSGANGSSPERRE

Lehrt Not beten?

Was macht mein Leben aus? Worauf kann ich vertrauen - in Krisenzeiten stellen sich Menschen essentielle Fragen. Und manche finden sogar zurück zu Spiritualität oder Glaube.

 
ZUM TEXT

Quarantäne-Zeit ist Medienzeit - gammeln auf der Couch ist gerade salonfähig und wir haben noch zwei Empfehlungen für Sie, wie Sie diese Zeit gut füllen können.

Bild: Schriftzug zeigt Meister Eckhardt

FILMTIPP

Leicht sein und gelassen werden

Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen - das bedeutet auch Aushalten. Du muss dich selbst lassen, dann wirst du gelassen, soll der mittelalterliche Mystiker Meister Eckhardt gesagt haben. Aber wie geht das? Eine Sendung auf der Suche nach Leichtigkeit.

 
zuM FILM
Bild: Szene aus der Serie "Unorthodox"

HÖRTIPP ZU SERIEN

Alte Helden, fremde Welten

Ob Pumuckl, Fury oder Lindenstraße - Serien und Serienhelden prägen unser Leben und können sogar zu Lebensbegleitern werden. Eine Sendung, um in Erinnerungen zu schwelgen und um neue Serien kennenzulernen.

 
ZUR SENDUNG 
Bild: Figur mit Fernrohr

WOCHENPROGRAMM

Unsere Themen in der kommenden Woche

Hier finden Sie wie gewohnt die Themen der kommenden Woche in Hörfunk und Fernsehen sowie sämtliche Gottesdienstübertragungen.

Jetzt stöbern

BR Religion

Youtube Icon Twitter Icon